AGB

Geschäfts- und Teilnahmebedingungen der evercom AG Akademie ForumFührung

I. Allgemeine Bedingungen

1. Geltung
1.1. Diese Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich gegenüber Unternehmern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen im Sinne von § 310 Absatz 1 BGB. Entgegenstehende oder von unseren Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Bestellers erkennen wir nur an, wenn wir ausdrücklich schriftlich der Geltung zustimmen.

1.2. Die Geschäftsbedingungen der evercom AG Akademie ForumFührung (hiernach: „der Veranstalter“) gelten auch für alle künftigen Geschäfte mit dem Besteller, es sei denn wir haben der Geltung der Geschäftsbedingungen des Bestellers schriftlich zugestimmt.

2. Vertragsschluss
Die Bestellung per Post, per Telefax, per E-Mail oder über unsere Website ist ein bindendes Angebot, dessen Eingang wir vorzugsweise per E-Mail bestätigen. Darin liegt jedoch noch keine Annahme des Angebots begründet. Wir sind berechtigt, das Angebot des Bestellers innerhalb von zwei Wochen durch Zusendung einer Auftragsbestätigung anzunehmen. Mit dieser Auftragsbestätigung kommt der Vertrag zwischen uns und dem Besteller zustande.

3. Datenschutz
Wir schützen die personenbezogenen Daten des Bestellers. Wir behandeln die überlassenen Daten vertraulich und verwenden diese nur im Einklang mit den datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Die vom Besteller übermittelten Daten werden durch uns in einer Kundenkartei gespeichert und zum Zwecke der Erbringung der Leistung sowie zur Abrechnung verarbeitet und – soweit für die Erbringung der Leistung notwendig – an dafür beauftragte Dienstleister weitergegeben. Soweit von dem Besteller nicht anders angegeben, werden wir den Besteller zukünftig per Post, E-Mail bzw. Fax und telefonisch über unser Angebot informieren. Der Besteller kann seine Einwilligung hierzu jederzeit widerrufen.

4. Schlussbestimmungen
4.1. Dieser Vertrag und die gesamten Rechtsbeziehungen der Parteien unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

4.2. Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand und für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist unser Geschäftssitz, sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt.
4.3. Alle Vereinbarungen, die zwischen den Parteien zwecks Ausführung dieses Vertrages getroffen werden, sind in diesem Vertrag schriftlich niedergelegt.
4.4. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden oder eine Lücke enthalten, so bleiben die übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Die Parteien verpflichten sich, anstelle der unwirksamen Regelung eine solche gesetzlich zulässige Regelung zu treffen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Regelung am nächsten kommt, bzw. diese Lücke ausfüllt.

II. Seminare

1. Seminargebühren
Die Seminargebühren umfassen das Honorar für die Teilnahme am Seminar. Gegebenenfalls angebotene Arbeits- und Übungsmaterialien sind im Preis inbegriffen. Nicht eingeschlossen sind die Kosten für Übernachtung und Verpflegung, die gesondert mit dem Hotel abgerechnet werden. Die Rechnung ist nach Erhalt ohne Abzug fällig.
Das Honorar für firmeninterne Programme beläuft sich pro (Seminar-)Tag auf 2.500€ zzgl. der gesetzlichen MwSt.

2. Stornierungen
Bei Stornierung der Bestellung durch den Besteller werden bei

  • offenen Seminaren
    • bis zum Zeitpunkt 5 Wochen vor Seminarbeginn 50%,
    • danach 100%, und bei
  • firmeninternen Seminaren
    • bis zum Zeitpunkt 5 Wochen vor Seminarbeginn 50%,
    • danach 75%

der Seminargebühren in Rechnung gestellt. Die Mitteilung über eine Stornierung hat schriftlich zu erfolgen. Es gilt das Eingangsdatum beim Veranstalter. Eventuelle Annullierungskosten seitens des Hotels sind hiervon unabhängig. Bei einer erfolgreichen Übertragung auf eine andere Person entstehen dem Besteller keine Kosten.

3. Übernachtungs- und Verpflegungskosten
Übernachtungs- und Verpflegungskosten – sowie bei firmeninternen Seminaren gegebenenfalls anfallende Raum- & Technikkosten - sind direkt mit dem Hotel abzurechnen.

4. Inhalt und Ablauf des Seminarprogramms
Inhalt, Ablauf und Ort des Seminarprogramms sowie der Einsatz der Dozenten können unter Wahrung des Gesamtcharakters der Veranstaltung geändert werden.

5. Absage der Veranstaltung
Der Veranstalter ist berechtigt, die Veranstaltungen aus wichtigem Grund – insbesondere bei Erkrankung des Dozenten oder bei zu geringer Teilnehmerzahl – gegen volle Erstattung bereits gezahlter Teilnahmebeträge abzusagen. Wahlweise kann der Teilnehmer auch einen anderen möglichen Termin für die Veranstaltung wahrnehmen. Weitergehende Ansprüche gegen den Veranstalter bestehen nicht.