Context-Based Development

Oder: Dahin gehen, wo Führung stattfindet

Individuelle Entwicklungsmaßnahmen haben die Einzelpersonen im Blick. Verhalten findet jedoch immer auch in einem Kontext statt. Im Kontext des Teams, der Organisation und des Marktes. Context-Based Development lässt die Entwicklung genau dort stattfinden, wo Interaktion zwischen Menschen stattfindet: im Kontext der Organisation.

Context-Based Development gibt nicht nur einen Impuls an den Einzelnen, sondern versetzt die Personen und ihr Umfeld insgesamt in Bewegung. Es ermöglicht individuelles und kollektives Lernen zugleich. Es ermöglicht Teams in der Arbeit an konkreten Anliegen eigene Verhaltensmuster sichtbar zu machen, zu bewerten, und gemeinsam neue Lösungen zu entwickeln. Hierbei besonders wichtig: sowohl bewusste, als auch unbewusste Verhaltensmuster werden sichtbar. Kurz: Lernen aus der Wirklichkeit für die Wirklichkeit.

Ablauf von Context-Based Development

  • Teilnehmer: Ein ganzes Team über 2-3 Führungsebenen; nach Bedarf auch weitere relevante Personen mit wichtigen Schnittstellen zum Team.
  • Dauer: 2-3 tägiger Workshop mit einem Follow-Up nach 3-4 Monaten.
  • Danach: Workshop mit dem Team mindestens 1 x pro Jahr als langfristige Regelkommunikation.
  • Rolle Akademie ForumFührung: Wir verstehen uns als Prozessbegleiter. Sie sind die fachlichen Experten. Hierzu bieten wir Prozesse, Verhaltensmuster sichtbar zu machen, zu bewerten und mit Ihnen konstruktive(re) Lösungen zu entwickeln.
  • Leitung: 1-2 Dozenten/Prozessbegleiter je nach Teilnehmeranzahl.

Fokus von Context-Based-Development:

  • Eigene Muster erkennen: In dem Bewusstwerden der eigenen Verhaltensmuster im Team wird Entwicklung gefördert.
  • Eigene Lösungen entwickeln: Das Vorgehen ist grundsätzlich ergebnisoffen. Sowohl die Problemstellung als auch die Lösung in Form von neuem Verhalten liegt in der Hoheit des Teams – nicht der Dozenten/Prozessbegleiter. So können emergente Prozesse entstehen, die Know-How und Erfahrung von allen Teilnehmern, in neuen und eigenen Lösungen wirksam werden lassen.
  • Verbindliche Vereinbarungen treffen: Gemeinsame Vereinbarungen werden zwischen den Beteiligten verbindlich getroffen und in Eigeninitiative umgesetzt.
  • Nachhaltig Verhalten verändern: Eigene Lösungen sind Lösungen, mit denen sich die Menschen identifizieren und die zum Team in der aktuellen Situation passen.